Kinderärztin    Dr. Christine Feyertag

Aus Liebe für unsere Kinder


Grippeimpfstoff ist verfügbar -  die Impfung ist  heuer besonders zu empfehlen


Seit kurzem ist der Grippeimpfstoff für alle verfügbar. Für die Kinder ist die Impfung bis zum vollendeten 15. Lebensjahr gratis.

Für Kinder bis zum vollendeten 24. Lebensmonat wird ein inaktivierter, tetravalenter Impfstoff in Form einer Injektion, vom vollendeten 24. Lebensmonat bis zum vollendeten 15. Lebensjahr in Form eines intranasalen tetravalenten Lebendvakzines (Nasenspray) verabreicht.

Die Vorsorgemaßnahmen gegen Corona (insbesondere Masken tragen) wirken natürlich auch gegen die Grippeviren. Wer sich in der kommenden Grippesaison nicht entsprechend schützen kann - und das sind insbesondere die Kinder - sollte sich gegen Grippe impfen lassen.

Eine hohe Durchimpfungsrate bei Kindern schützt auch die erwachsene Bevölkerung, weil sich Kinder oft in Kinderkrippen, Kindergärten und Schulen infizieren und das Virus im Familienverband an Eltern, Geschwister und betreuende Großeltern weitergeben.

Modellrechnungen ergaben, dass bereits eine 20-prozentige Durchimpfung von Schulkindern mit einem besseren (Gemeinschafts-)Schutz vor schwerem Verlauf und Tod durch Influenza für über 60-Jährige einhergeht als eine Impfung von 90 % von Seniorinnen und Senioren. Das und weitere Informationen zur Grippeschutzimpfung finden Sie in der Broschüre des Gesundheitsministerium



Wir sind CO²-neutral

„Die Kinder sind unsere Zukunft“ - ein oft gehörter Satz, der mir vor allem die Motivation gibt, mich für ein Aufwachsen unserer Jüngsten in bester medizinischer Betreuung zu engagieren.

Aber seit Jahren ist klar, das ist zu wenig. Wir müssen unseren Kindern auch eine lebenswerte Umwelt hinterlassen. Ich habe mich daher vor zwei Jahren entschlossen, meinen Beitrag für den Kilmaschutz zu leisten und in eine CO² freie Energieversorgung und Mobilität zu investieren.

Wegen der umfangreichen Vorbereitungen und nicht zuletzt wegen der Pandemie hat es etwas gedauert, aber seit Oktober 2021 wird die neue Heizanlage mit einer Grundwasserwärmepumpe und seit Dezember 2021 ein vollelektrischer PKW, aus der im Oktober erweiterten Photovoltaikanlage und einem Batteriespeicher, mit eigenerzeugtem, nachhaltigen Strom versorgt. Das Erzeugungsdefizit von November bis März wird mit Ökostrom aus dem Netz gedeckt und durch Überschussstrom von April bis Oktober zurückgeliefert.

Damit sind wir wahrscheinlich eine der wenigen CO²-neutralen und von fossilen Energieträgern unabhängigen Ordinationen in Österreich.

 

Aktuelles zur Corona Schutzimpfung

Die Coronaschutzimpfung ist auch für Kinder ab 5 Jahren von der EMA zugelassen und wird vom Nationalen Impfgremium und dem Gesundheitsministerium grundsätzlich empfohlen. Ob Sie Ihr Kind impfen lassen sollen oder nicht, bleibt natürlich Ihre Entscheidung, bei der ich Ihnen gerne beratend zur Seite stehe. Sie können sich auch durch eine Broschüre über die Impfung für Sie und Ihr Kind sowie die ausführliche Empfehlung des Gesundheitsministeriums informieren.

Aus organisatorischen Gründen und Platzmangel habe ich, wie die meisten Kinderärzte in der Region, von einer  Durchführung der Impfung in der eigenen Ordination Abstand genommen und die Etablierung einer eigenen Impfstraße für Kinder angeregt. Aufgrund des inzwischen reduzierten Bedarfes gibt es aktuell nur mehr eine Impfmöglichkeit in der Rosenarkade, die sowohl mit als auch ohne Anmeldung/Terminreservierung in Anspruch genommen werden. Die Termine und die für einen schnelleren Ablauf hilfreichen Anmeldeformulare finden Sie auf  Notruf Niederösterreich oder COVID-19 Tulln



Ordinationsbetrieb in Coronazeiten!

Die Pandemie ist noch immer nicht vorbei, trotzdem haben wir einen normalen Ordinationsbetrieb, allerdings mit den bewährten, erhöhten Hygiene Auflagen.

Das bedeutet für Sie:

  • Kommen Sie bitte nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung in die     Ordination. Wir bemühen uns, durch großzügig bemessene Termine für Sie, den Kontakt mit anderen Patienten möglichst zu vermeiden. Wenn Sie einmal Ihren Termin nicht wahrnehmen können, dann vergessen Sie bitte nicht rechtzeitig abzusagen, damit wir den Termin weitergeben und  Leerzeiten in der Ordination vermeiden können.

  • Mit dem zu behandelnden Kind soll möglichst nur EINE GESUNDE Begleitperson und KEINE gesunden Geschwister mitkommen.

  • Eine FFP2 Maske für die erwachsene Begleitperson ist mitzubringen und zu tragen
  • Beim Eintreffen in der Ordination bitte die Hände gründlich waschen und desinfizieren (im  Waschraum der Toilette). Gleiches gilt beim Verlassen der Ordination. Desinfektionsmittel gibt es auch im Warteraum.

Bei Verdacht auf eine Covid 19 Infektion oder Kontakt zu einem Infizierten kommen Sie bitte nicht in die Ordination sondern rufen Sie mich an, damit wir geeignete Maßnahmen vereinbaren können, oder Sie rufen direkt 1450 oder 0800 555 621 an.